Digitale Technologien setzen sich bei Wissensarbeitern nur langsam durch

Wolters Kluwer Globalisierung & Technologie
"Schon mal gehört." So lässt sich der Wissensstand vieler Beschäftigter im Hinblick auf verschiedene digitale Technologien zusammenfassen, zeigt eine neue Studie. Die wenigsten von ihnen wenden sie aber tatsächlich auch schon beruflich an. Lediglich die Cloud sowie Big Data & Analytics scheinen bereits im Berufsalltag angekommen zu sein. Die Autoren sprechen von "gefährlichem Halbwissen". Für die Analyse haben die Beratung Accenture Strategy, Xing und der Statistikdienst Statista rund...

Berufliches und Privates vermischen sich zunehmend

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Nur noch bei jedem fünften Beschäftigten sind die Bereiche Arbeit und Freizeit klar voneinander getrennt. Die Grenzen verschwimmen in beide Richtungen, zeigt eine Studie des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) und des Karrierenetzwerks Xing. Viele gehen demnach in ihrer Freizeit Tätigkeiten nach, die eher ihrer Arbeitszeit zuzurechnen sind - und umgekehrt. So gaben 63,7 Prozent der 1.859 befragten Arbeitnehmer zwischen 25 und 54 Jahren an, in ihrer Freizeit beispielsweise...

Digitale Weiterbildung leidet unter Geld- und Zeitmangel

Wolters Kluwer HCM
Wird da an der Zukunft gespart? Eine repräsentative Umfrage des Bitkom und des TÜV-Verbands zeigt jedenfalls, dass vier von zehn Unternehmen Weiterbildungen für zu teuer halten oder kein Geld mehr dafür übrig haben. Ein festes Budget für den Ausbau der Digitalkompetenzen der Mitarbeiter haben nur 22 Prozent. Fehlende Zeit für die Freistellung der Beschäftigten ist ein weiteres großes Hemmnis. Insgesamt haben die Verbände 504 Unternehmen mit zehn oder mehr Mitarbeitern in Deutschland...

Frauen sehen Arbeitswelt der Zukunft skeptischer entgegen als Männer

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Eine knappe Mehrheit der Arbeitnehmer bewertet neue Trends der Arbeitswelt wie sich wandelnde Kundenbedürfnisse oder veränderte Ansprüche an die Arbeitgeber zwar positiv. Frauen fühlen sich jedoch deutlich schlechter auf die Zukunft der Arbeit vorbereitet als Männer. Ein Grund dafür ist laut der Beratung BCG, dass sie weniger Bezug zu Themen wie Automatisierung, Robotik und KI haben. Insgesamt hat BCG für die Studie 1.000 Beschäftigte sowie 800 Managerinnen und Manager befragt. Während...

Größtes Einstellungshindernis: attraktivere Wettbewerber

Wolters Kluwer Employer Branding
Am schwierigsten bei der Rekrutierung qualifizierter Mitarbeiter ist für Unternehmen die Konkurrenz zu anderen attraktiveren Arbeitgebern in ihrer Region. Das gilt insbesondere für kleine und mittlere Betriebe. Aus Sicht der großen Unternehmen hingegen führen vor allem zu lange Einstellungs- verfahren dazu, dass Top-Talente abspringen. Im Rahmen der aktuellen Arbeitsmarktstudie von Robert Half wurden 702 Personalverantwortliche nach den drei größten Hindernissen bei der Gewinnung von...

Mindestlohngesetz gilt auch für ausländische Speditionen

Wolters Kluwer HCM
Im Ausland angestellte Lkw-Fahrer haben für die Zeit, in der sie in Deutschland tätig sind, Anspruch auf Bezahlung nach dem hier gültigen gesetzlichen Mindestlohn. Das gilt nach einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg auch dann, wenn die Tätigkeit im Inland nur kurz andauert. Das Mindestlohngesetz schreibt vor, dass Arbeitgeber mit Sitz im In- oder Ausland verpflichtet sind, ihren in Deutschland beschäftigten Arbeitnehmern ein Arbeitsentgelt mindestens in Höhe des...

DIHK-Arbeitsmarktreport: Konjunktur schwächelt, Fachkräftenachfrage aber nicht

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Es gibt erste Anzeichen dafür, dass die Konjunktur ins Stocken geraten könnte. An den Fachkräfteengpässen in vielen Branchen ändert das jedoch nichts, im Gegenteil. Wie der DIHK-Arbeitsmarktreport zeigt, können mittlerweile 49 Prozent von 23.000 befragten Unternehmen offene Stellen längerfristig nicht besetzen. Das sind mehr als im Vorjahr, als 47 Prozent keine passenden Arbeitskräfte fanden. Die Entkoppelung dieser Entwicklung vom Konjunkturverlauf sei neu, so Achim Dercks,...

Jobportale bekommen bei der Rekrutierung mehr Konkurrenz

Wolters Kluwer Employer Branding
Bisher waren Jobportale für Unternehmen der wichtigste Kanal, um neue Mitarbeiter zu rekrutieren. In den letzten zwei Jahren haben diese Plattformen im deutschsprachigen Raum jedoch stark an Bedeutung verloren. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor, die auch zeigt, dass Arbeitgeber inzwischen auch etwas öfter im Ausland nach Personal suchen. Jobportale verlieren zunehmend ihre dominante Stellung bei der Mitarbeitergewinnung. Während vor zwei Jahren noch 82 Prozent der Arbeitgeber über...

Fehlzeiten aus gesundheitlichen Gründen stark abhängig vom Beruf

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Laut einer aktuellen Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) hängen krankheitsbedingte Fehlzeiten eng mit der beruflichen Tätigkeit zusammen. Das ergab die Auswertung der AOK-Arbeitsunfähigkeitsdaten 2018 von knapp 14 Millionen Arbeitnehmern aus über 1,6 Millionen Unternehmen. Während demnach Beschäftigte im Bereich der Ver- und Entsorgung 2018 mit dem Spitzenwert von 32,5 Tagen krankheitsbedingt fehlten, gab es die niedrigsten Ausfallzeiten bei Berufen aus Hochschullehre...

Zahl der Informatik-Studentinnen geht zurück

Wolters Kluwer HR-Boulevard
In Informatikstudiengängen in Deutschland sind Frauen weiterhin unterrepräsentiert. Ihre Anzahl ist sogar wieder leicht zurückgegangen, ebenso die Zahl weiblicher Absolventen. Dabei sind viele Unternehmen der ITK-Branche sehr daran interessiert, Frauen für IT-Positionen zu gewinnen. Die Zahl der Informatik-Studentinnen hierzulande hat wieder leicht abgenommen. Während 2016 noch 8.966 Frauen ein Erststudium im Fach Informatik begonnen hatten, waren es ein Jahr später noch 8.792 - ein...

Auswahlverfahren: Entschädigungsanspruch für schwerbehinderten Bewerber

Wolters Kluwer Recht
Öffentliche Arbeitgeber müssen schwerbehinderte Bewerber, sofern deren fachliche Eignung nicht offensichtlich fehlt, zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Dies gilt auch dann, wenn die Stelle nur intern ausgeschrieben wurde, wie ein Urteil des Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg zeigt. Führt ein öffentlicher Arbeitgeber nach einer Stellenausschreibung Auswahlgespräche durch, sind schwerbehinderte Bewerber nach § 165 Satz 3 SGB IX auch dann zu einem Bewerbungsgespräch einzuladen, wenn...

Langfristiger Anstieg von Teilzeitarbeit

Wolters Kluwer HR-Boulevard
2018 betrug das Arbeitszeitvolumen aller Beschäftigten in Deutschland rund 52,3 Mrd. Stunden. Das ist eine halbe Milliarde mehr als 1991. Auffallend sei der Trend zur Teilzeitarbeit. Seit 1991 ist demnach das Arbeitszeitvolumen Vollzeitbeschäftigter von 47,5 Mrd. Stunden auf 40,7 Mrd. Stunden im Jahr 2018 gesunken, deutlich gestiegen sei hingegen das der Teilzeitbeschäftigten, von 4,3 Mrd. Stunden auf 11,6 Mrd. Stunden. Letzteres entspräche einem Anstieg des Teilzeitarbeitsvolumens von 8,3...