Betriebliche Gesundheitsmaßnahmen: Keine Haftung des Arbeitgebers für Impfschäden

Wolters Kluwer Recht
Manche Unternehmen bieten Grippeschutzimpfungen für ihre Mitarbeiter an - auf Kosten des Betriebs. Der Arbeitgeber ist dabei nicht verpflichtet, über Risiken aufzuklären, und haftet auch nicht für mögliche Impfschäden. Bei Impfungen, die innerhalb des Unternehmens durch einen Betriebsarzt durchgeführt werden, hat der Arbeitgeber selbst keine Aufklärungspflicht, was mögliche Gesundheitsrisiken infolge der Impfung angeht. Dementsprechend kann er auch nicht für einen Impfschaden haftbar...

Cognos: Sabrina Albrecht übernimmt Personalleitung

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Seit dem 1. Januar 2018 ist Sabrina Albrecht Head of HR bei der Cognos AG. Die Stellenbesetzung steht in Zusammenhang mit dem Wachstum und der Neuausrichtung des Personalwesens des international agierenden Bildungsunternehmens. Sabrina Albrecht arbeitet bereits seit März 2017 bei Cognos, zunächst als Projektleiterin HR Transformation und seit Mai zusätzlich als Leiterin Personalbetreuung. Unter der Führung der 29-Jährigen sollen kürzlich geschaffene Bereiche wie Talent Acquisition und...

Trendberufe: Welche Jobs 2018 besonders gefragt sind

Wolters Kluwer Employer Branding
Drohnenpilot, Hörakustiker und Umwelttechniker sowie BIM- und Category Manager - das sind laut gehalt.de Trendberufe für 2018. Ihnen wird der Durchbruch oder ein Comeback im laufenden Jahr prognostiziert. Mit der Prognose für 2017 lagen die Karriereberater des Portals nicht schlecht: Auch diese Berufsbilder sind nach wie vor gefragt. Mithilfe von BIM, dem Building Information Modeling, können Architekten oder Fachplaner Änderungen an einem digitalen Modell vornehmen, die sofort für alle...

Sixt Leasing: Thomas Spiegelhalter übernimmt Vorstandsvorsitz

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Der Aufsichtsrat der Sixt Leasing SE mit Sitz in Pullach bei München hat Thomas Spiegelhalter zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Der 53-Jährige hat seine Position zum 1. Januar 2018 angetreten. Spiegelhalter folgte als Vorstandsvorsitzender beim Leasingspezialisten und Anbieter im Online-Neuwagenvertrieb auf Rudolf Rizzolli, dessen Vertrag ausgelaufen ist. Als CEO von > Sixt Leasing verantwortet Thomas Spiegelhalter die strategische Entwicklung des Unternehmens sowie die Bereiche...

Diese Faktoren bestimmen das Gehalt

Wolters Kluwer HCM
Am 6. Januar trat das Kernstück des neuen Entgelttransparenzgesetzes in Kraft: Beschäftigte können seitdem von ihrem Arbeitgeber Auskunft darüber verlangen, was Kolleginnen und Kollegen mit vergleichbarer Beschäftigung verdienen. Die Bezahlung hängt jedoch nicht (nur) vom Geschlecht ab: Die Jobplattform Stepstone hat fünf Faktoren zusammengefasst, von denen ein Gehalt wesentlich abhängt. Grundlage der Auswertung ist der unternehmenseigene Gehaltsreport . Die Daten beruhen auf einer...

Flexiblere Arbeitszeitmodelle für junge Familien nötig

Wolters Kluwer HCM
Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen, ist besonders für junge Mütter und Väter eine Herausforderung. Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) hat untersucht, wie Müttererwerbstätigkeit gefördert und gleichzeitig Zeit für Familie ermöglicht werden kann. Die Autoren empfehlen ein Zweiverdienermodell, das sowohl Flexibilität in puncto Arbeitszeit als auch Arbeitsaufteilung bietet. Mütter arbeiten häufig langfristig und oft ungewollt in Teilzeit, heißt es in dem Policy Brief ...

Unternehmenslenker: 2018 neue Bewegung in den Vorständen

Wolters Kluwer HCM
In den Vorständen der großen deutschen Unternehmen ist auch in diesem Jahr wieder manches in Bewegung, wie eine aktuelle Analyse zeigt. Einige Konzerne vergrößern ihre Vorstände, andere setzen auf mehr Diversität. Bereits im vergangenen Jahr gab es viele Veränderungen in den Chefetagen deutscher Unternehmen; sieben Vorstandsvorsitzende traten zurück oder wurden entlassen. Außerdem tauschten 13 Unternehmen ihre Finanzvorstände aus, unter anderem im Dax30 die Allianz, Bayer und Vonovia und...

Geschäftsverhandlungen: Der feine Unterschied zwischen Bluff und Lüge

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Worin liegt der Unterschied zwischen einem Bluff und einer Lüge bei Geschäftsverhandlungen? Forscher haben nun herausgefunden: Während Lügen als unmoralisch angesehen wird, deuten sowohl Handelnde als auch Betroffene das Bluffen als eine Verhandlungstaktik, die kein ethisches Fehlverhalten darstellt. Die Unterscheidung ist wichtig, da die psychologischen Konsequenzen grundverschieden ausfallen. In Geschäftsverhandlungen kann es immer wieder einmal vorkommen, dass Bluffs und Lügen eingesetzt...

Personaler verzeihen Lügen im Lebenslauf nicht

Wolters Kluwer Employer Branding
Ehrlich währt am längsten - das gilt auch für Bewerbungen. 71 Prozent der deutschen Personalentscheider haben schon einmal einen Kandidaten aussortiert, nachdem sie falsche Angaben im Lebenslauf aufgedeckt haben. Die Quote liegt höher als in anderen europäischen Ländern, wie der Personaldienstleister Robert Half in einer Studie herausgefunden hat. Für die Arbeitsmarktstudie wurden 1514 Manager mit Personalverantwortung in Europa befragt, davon 500 in Deutschland. Ähnlich rigoros wie die...

EU will Arbeitsbedingungen mit überarbeiteter Richtlinien verbessern

Wolters Kluwer Recht
Die Arbeitsbedingungen in der EU sollen nach dem Wunsch der EU-Kommission transparenter und verlässlicher werden. Dazu hat sie eine Reform der bestehenden Regelung (Richtlinie 91/533/EWG), nach der Arbeitgeber verpflichtet sind, alle Arbeitnehmer schriftlich über ihre Arbeitsbedingungen zu informieren, vorgeschlagen. Unter anderem sollen neue Mindestrechte eingeführt und die Durchsetzungsrechte gestärkt werden. Die Kommission reagiert mit dem Vorschlag auf die sich wandelnde Arbeitswelt mit...

Digitalkompetenz bei Karrierezielen nur unter "ferner liefen"

Wolters Kluwer HCM
Digitalkompetenz gilt vielen Experten als unverzichtbar auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft. Eine repräsentative Studie des Personaldienstleisters Manpower zeigt allerdings, dass nur jeder zehnte Arbeitnehmer in diesem Jahr den Vorsatz hat, solche Kompetenzen aufzubauen. Jeweils ein Drittel will stattdessen nach Feierabend besser abschalten oder die Arbeit lockerer sehen. Mit einigem Abstand folgen die Vorsätze, effizienter (19 Prozent) oder weniger zu arbeiten (18 Prozent). In der Studie ,...

PwC: Führungskräfte müssen Akzeptanz für KI schaffen

Wolters Kluwer Globalisierung & Technologie
Unternehmen, die das Potenzial von künstlicher Intelligenz (KI) verstehen und ausschöpfen, können ihre Erfolgschancen deutlich erhöhen. Für eine erfolgreiche Transformation reiche es jedoch nicht, wenn Führungskräfte die technischen Möglichkeiten erkennen, glaubt PwC-Partner Christian Kirschniak. Mindestens ebenso wichtig sei es, Vertrauen sowie Akzeptanz bei Mitarbeitern und Kunden zu schaffen. Eine aktuelle Studie der Beratung zeigt, dass KI zum Wachstumstreiber werden kann, da sie...