Mehrheit braucht mindestens halbes Jahr für Jobsuche

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Die Wirtschaft brummt - und doch brauchten 52 Prozent der deutschen Arbeitnehmer mindestens ein halbes Jahr für die Jobsuche. Zwar sinkt die Zahl der Arbeitslosen im Aufschwung, aber dafür steigt die der Langzeitarbeitslosen. Dafür gibt es Gründe, wie die Jobsuchmaschine Jobswype anlässlich einer europaweiten Umfrage berichtet. Schlechte Karten haben vor allem Arbeitskräfte ohne Fachausbildung. An der Umfrage haben 3.320 Personen aus acht europäischen Ländern teilgenommen. Dabei gab...

Umfrage: Auf diese Trends setzen Personaler bei der Weiterbildung

Wolters Kluwer HCM
Lernen ist Trumpf: Eine große Mehrheit von Personalverantwortlichen geht von einem steigenden Bedarf an Weiterbildungen aus. Gefragt sind vor allem das kontinuierliche Auffrischen von berufsrelevantem Wissen und die Förderung von Offenheit. Bei der Mittel der Wahl setzen sie auf einen breiten Mix an Formaten und Medien, zeigt eine Umfrage der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD). Von den 300 online befragten Personalverantwortlichen waren 82 Prozent der Überzeugung, dass die Veränderungen in...

Anzahl neuer Ausbildungsverträge in Deutschland 2017 um ein Prozent gestiegen

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Im letzten Jahr wurden deutschlandweit rund 514.900 neue Ausbildungsverträge innerhalb des dualen Ausbildungssystems geschlossen - ein Plus von 4.900 Verträgen bzw. einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Deutliche Unterschiede werden laut Destatis allerdings bei der Differenzierung zwischen den Geschlechtern erkennbar: Frauen haben nämlich im vergangenen Jahr 6.600 Ausbildungsverträge weniger abgeschlossen als noch 2016,...

Einstellungspraxis der Kirchen: EuGH stellt neue Regeln auf

Wolters Kluwer Recht
Kirchliche Arbeitgeber dürfen nicht für jede zu vergebende Stelle vom Bewerber eine bestimmte Religionszugehörigkeit fordern, sondern nur dann, wenn dies "objektiv geboten" und verhältnismäßig ist. Das entschied der EuGH in einem neuen Urteil. Das sogenannte Selbstbestimmungsrecht erlaubt es kirchlichen Arbeitgebern in Deutschland, dass sie die Stellenvergabe von einer bestimmten Religionszugehörigkeit abhängig machen. Nun aber hat der Europäische Gerichtshof neue Vorgaben bezüglich der...

Kommt der Lebenslauf aus der Mode?

Wolters Kluwer Employer Branding
Die klassische Bewerbung scheint nicht mehr zeitgemäß. Darauf deutet eine Umfrage des Videorecruiting-Anbieters Viasto hin, für die 845 Arbeitnehmer befragt wurden, die sich in den letzten zwölf Monaten beworben hatten. Fast zwei Drittel von ihnen glauben, dass mindestens eine Bewerbung scheiterte, weil der Lebenslauf nicht ihre eigentlich vorhandene Eignung darstellen konnte. Das hat nicht nur negative Folgen für die Kandidaten, sondern auch für die Arbeitgeber: Mehr als jeder fünfte...

Stellenanzeigen: Auch weiterhin nicht wegzudenken

Wolters Kluwer Employer Branding
Die Stellenanzeige bleibt trotz des Hypes um Active Sourcing und Social Recruiting das zentrale Werkzeug bei der Mitarbeitergewinnung, dabei sind Print- und Online-Inserate fast gleich erfolgreich. Allerdings wird über Active Sourcing mittlerweile genauso viel neues Personal rekrutiert wie über Personalberater. 2017 war die Schaltung von Stellenanzeigen weiterhin das mit Abstand wichtigste Element der Mitarbeitergewinnung: 42 Prozent der neuen Mitarbeiter wurden darüber rekrutiert, das...

Per Webcam zum neuen Mitarbeiter

Wolters Kluwer Employer Branding
Zum Kennenlernen von Bewerbern verwenden viele Unternehmen mittlerweile Videointerviews, live oder zeitversetzt. Wir beleuchten, wie die Technik in der Praxis zum Einsatz kommt und welche Tools der Markt für Bewerbungsgespräche per Video zu bieten hat. Zunächst eine notwendige Begriffsunterscheidung: Bei Videobewerbungen kann ein Kandidat mittels geeigneter Technik ein Video von sich anfertigen, das er zusätzlich zu seinen Bewerbungsunterlagen an den potenziellen Arbeitgeber schickt. Ein...

Kostenfreie Checkliste für KMU zur Gestaltung mobiler Arbeit

Wolters Kluwer HCM
Mobiles Arbeiten wird immer beliebter, muss aber klar über die Arbeitsorganisation und betriebsindividuelle Regelungen geplant und gesteuert werden. Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa) hat eine Checkliste zur Gestaltung mobiler Arbeit für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) veröffentlicht. Sie soll ihnen dabei helfen, eine eigene Betriebsvereinbarung entwickeln zu können. Die Festlegung von betrieblichen Rahmenbedingungen sind für die erfolgreiche Einführung und...

VW: Gunnar Kilian steigt zum Personalchef auf

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Im Zuge des Konzern- und Personalumbaus von VW musste nicht nur der bisherige Vorstandsvorsitzende Matthias Müller, der von Herbert Diess ersetzt wurde, seinen Hut nehmen, sondern auch Personalvorstand Karlheinz Blessing. Mit Wirkung zum 13. April hat Gunnar Kilian das Amt von Blessing übernommen, der seit 2016 für den Geschäftsbereich "Personal und Organisation" zuständig war. Gunnar Kilian war zuletzt Generalsekretär des Konzernbetriebsrats von VW und ist enger Vertrauter des...

Bis zu 3.231 Euro mehr Gehalt, wenn der Job zur Persönlichkeit passt

Wolters Kluwer HR-Boulevard
Die Höhe des Gehalts hängt auch davon ab, wie gut die eigene Persönlichkeit zu den Anforderungen des Jobs passt. Das zeigt eine Studie auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) am DIW Berlin. Vor allem Beschäftigte, die ein den Anforderungen ihres Berufes entsprechendes Maß an Offenheit besitzen, profitieren finanziell. Es gibt allerdings auch eine Ausnahme. Die Forscher haben Daten von 8.458 Erwerbstätigen untersucht, die im Rahmen der für Deutschland repräsentativen...

Pflegenotstand: Fachkräfte bleiben Mangelware

Wolters Kluwer Employer Branding
Darüber, dass in Deutschland ein Pflegenotstand herrscht, sind sich alle einig - über das Warum und Lösungsmöglichkeiten nicht immer. Selbst für die sowieso schon unzureichende Zahl an freien Stellen finden sich nicht genügend Jobinteressierte. Mittlerweile rekrutieren Unternehmen der Gesundheits- und Pflegebranche vermehrt neue Mitarbeiter aus dem Ausland, doch auch mit ihnen ist der Personalengpass nicht zu beheben. Dass die neue Bundesregierung mit einem Sofortprogramm 8000 neue Stellen...

DSGVO setzt Verarbeitung von Bewerberdaten Grenzen

Wolters Kluwer Globalisierung & Technologie
Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist spätestens vom 25. Mai 2018 an anzuwenden und regelt den Schutz von personenbezogenen Daten neu. Arbeitsrechtsexpertin Katharina Schumann von der Kanzlei Lehner und Kollegen in München hat der Jobbörse Careerbuilder berichtet, was das für den richtigen Umgang mit Bewerberdaten bedeutet. Personenbezogene Daten sind dauerhaft zu löschen, sobald eine Vakanz neu besetzt und die Speicherung der Bewerberdaten nicht mehr notwendig ist, erklärt ...