« Zurück

Unternehmenslenker: 2018 neue Bewegung in den Vorständen

In den Vorständen der großen deutschen Unternehmen ist auch in diesem Jahr wieder manches in Bewegung, wie eine aktuelle Analyse zeigt. Einige Konzerne vergrößern ihre Vorstände, andere setzen auf mehr Diversität.

Bereits im vergangenen Jahr gab es viele Veränderungen in den Chefetagen deutscher Unternehmen; sieben Vorstandsvorsitzende traten zurück oder wurden entlassen. Außerdem tauschten 13 Unternehmen ihre Finanzvorstände aus, unter anderem im Dax30 die Allianz, Bayer und Vonovia und als nicht börsennotiertes Unternehmen Boehringer Ingelheim. Auch zum Jahreswechsel zogen sich mehrere Vorstandschefs zurück oder mussten gehen. Dafür wird es 2018 in den Vorständen etwas bunter. Das geht aus einer Untersuchung von Kienbaum in Kooperation mit der Wirtschaftswoche hervor, für die Dax160-Konzerne und wichtige nicht börsennotierte Unternehmen berücksichtigt wurden.

Vorstände werden 2018 internationaler und etwas weiblicher

Zu Beginn des neuen Jahres räumten 39 Vorstände ihre Posten. Dafür ziehen 37 neue Vorstandsmitglieder ein. Zehn davon sind internationale Manager. Außerdem übernahmen vier Frauen Vorstandsposten in börsennotierten Konzernen. Die Unternehmen, die ihre Vorstände neu mit Frauen besetzten, taten dies laut Kienbaum zumeist, um Technik- und Digitalexpertise aufzubauen. So übernahm die Maschinenbau-Professorin Sabrina Jeschke bei der Deutschen Bahn das neu geschaffene Digital- und Technikressort und beim Technologieunternehmen Wirecard wurde Susanne Steidl Produktvorstand und ist für Innovationen zuständig. "Auch die größten Konzerne gehen auf der Suche nach Digital- und Innovationschefs neue Wege. Das ist eine Chance für viele extrem gut qualifizierte Frauen und Quereinsteiger", kommentiert Fabian Kienbaum, Geschäftsführender Gesellschafter von Kienbaum, den derzeitigen Trend.

Viele Konzerne schaffen neue Vorstandsressorts

Nicht nur die Deutsche Bahn ergänzte ihren Vorstand um ein Ressort, sondern viele Konzerne stellten ihre Vorstandsmannschaft neu auf, indem sie neue Bereiche schufen und ihre Vorstände vergrößern. Im MDax starteten 2018 vier Unternehmen mit neuen Ressorts, etwa Gerry Weber mit dem Ressort Vertrieb und Digitales. Und unter den Dax30-Unternehmen erweiterte zum Beispiel SAP seinen Vorstand um das Ressort Global Business Operations.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Die durchschnittliche Bewertung ist 0.0 von max. 5 Sternen.


Noch keine Anmerkungen Fangen Sie an.